Schornsteinfeger Berlin - Werner Christ

Tipps

Niemand kann sich der Faszination eines wärmenden Feuers, sei es im klassischen Kachelofen, oder im Heizkamin, entziehen.

Die natürliche Wärme, die lodernden Flammen erzeugen eine wohltuende Atmosphäre im Haus.

Und damit das so ist und auch so bleibt, kommt in regelmäßigen Abständen Ihr Schornsteinfeger CHRISTund überprüft Schornstein und Kamin. Er trägt wesentlich dazu bei, dass in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung die Betriebssicherheit gewährleistet und der vorbeugende Brandschutz garantiert ist.

Tipps von der verrußten Kaminscheibe bis zum richtigen Heizen unter dieser Rubrik.

Warum verrußt meine Kaminscheibe

Veröffentlicht von Administrator (admin) am 21.10.2010
Tipps >>
Warum verrußt  meine Kaminscheibe ?
Ein häufiges Problem bei Kaminöfen oder Kaminen ist das verrußen der Glasscheiben.  Die Rauchgase kondensieren an der (relativ) kalten Scheibe und schwärzen die innere Oberfläche. Wenn die Feuerstätte nicht ordnungsgemäß betrieben wird, z.B. bei der Feuerung mit nassem Holz, im Schwelbrand oder auch beim Anfeuern mit falscher Luftsteuerung werden die Feuerraumtüren aus Glas häufiger verrußen. Es gibt gut konzipierte Kamine oder Kaminöfen, die durch eine spezielle Verbrennungsluftführung (Sekundärluft) eine Art Scheibenhinterlüftung, das Problem mindern. Hierbei strömt die angesaugte Verbrennungsluft hinter der Kaminscheibe entlang in den Feuerraum und bildet somit ein Luftpolster zwischen der Flamme und der Scheibe. Dieses Luftpolster hält somit die Flamme, das Rauchgas und teilweise ausbrechende Harze größtenteils fern. Dieses System funktioniert aber nur, wenn gleichzeitig die Primärluft (Luftführung durch die Ascheschublade bis unter die Flamme) weit gedrosselt oder ganz geschlossen wird. Die Primärluft bleibt nur während der Anheizphase geöffnet. Bei der Verwendung von Holz im Dauerbetrieb bleibt die Primärluft geschlossen. Die primäre Verbrennungsluft wird ausschließlich bei reiner Kohlefeuerung benutzt.
Manchmal nützen auch diese Tipps nichts: Dann ist Ihr Ofen entweder undicht (Falschluft pfeift unkontrolliert durch Türen oder Ascheschublade in den Feuerraum) oder Ihre Feuerstätte ist schlecht konstruiert.
 
Wie kann ich die Kaminscheibe reinigen ?
Für die Reinigung verschmutzter Scheiben gibt es neben speziellen Produkten (Glasreiniger, teure umweltbelastende Spezialmittel) auch einige Hausfrauentipps.
Leicht verrußte Scheiben lassen sich mit einem feuchten Tuch, das vorher in Asche getunkt wurde mühelos wieder säubern. Die Innenseite der vollständig abgekühlten Kaminscheibe wird mit kreisenden Bewegungen ohne großen Druck eingerieben. Mit einem trockenem Tuch wird dann der Schmierfilm entfernt. Bitte beachten Sie, dass hierfür ausschließlich  Asche von Holzfeuerungen benutzt werden sollte; mit der Asche anderer fester Brennstoffe wird eventuell die Kaminscheibe verkratzt.

Besonders hartnäckige oder dicke Teerschichten kann man mit einem Ceranfeldreiniger (Rasierklinge) abkratzen.

Vorsicht ist beim Umgang mit „Chemischen Keulen" geboten. Beim Einsprühen des Reinigungsmittels könnte etwas Flüssigkeit heruntertropfen und entweder an der Lackierung des Ofenmantels oder in den Fugen von Fliesen bleibende Spuren hinterlassen.

 

Falls Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie mich ruhig an. Ich berate Sie gern.

CHRIST der Schornsteinfeger Ihres Vertrauens


Zuletzt geändert am: 23.10.2010 um 20:02

Zurück
Schornsteinfeger Berlin Kontakt Schornsteinfeger Innung

© 2013 Werner Christ